Sie sind hier: Startseite » Führerschein 

Führerschein



Beachten Sie hierzu die ausführliche ---> Info-Seite des Landratsamtes Erlangen-Höchstadt
Bitte lesen Sie die Informationen aufmerksam durch. Weitere Fragen beantworten Ihnen die zuständigen Sachbearbeiter.

 

Zuständige Sachbearbeiter
Im Landratsamt Erlangen-Höchstadt: ---> LRA - Sachgebiet 61

 

 

Den komplett ausgefüllten Führerscheinantrag mit allen notwendigen Unterlagen geben Sie bei der

Gemeinde Möhrendorf, Hauptstr. 16, 91096 Möhrendorf, ab.

 

Ab dem 29.10.2008 tritt die 4. Verordnung zur Änderung der Fahrerlaubnisverordnung in Kraft.

Künftig muss das Lichtbild der Passverordnung vom 19.10.2007 ( BGB1 I S. 2386) entsprechen. Das Bild sollte 45 x 35 mm, im Hochformat, ohne Rand, Frontalaufnahme und ohne Bedeckung der Augen oder des Kopfes sein.

 

Sofern Lichtbilder bei der Gemeinde Möhrendorf oder dem Landratsamt Erlangen-Höchstadt eingehen, die diesen Anforderungen nicht entsprechen, müssen diese zurückgewiesen werden.

 

Die Gemeinde Möhrendorf bestätigt die Richtigkeit  der Angaben auf dem Führerscheinantrag und sendet diesen an das Landratsamt Erlangen-Höchstadt.

 

Die Gebühr für die Bestätigung der Angaben beträgt  5,10 €

 


Darüber hinaus hat sich eine weitere wichtige Änderung ergeben.

 

Bisher war im Rahmen einer Neuerteilung einer Fahrerlaubnis ein Verzicht auf das erneute Ablegen einer theoretischen und praktischen Fahrerlaubnisprüfung dann nicht zulässig, wenn seit der Entziehung, der vorläufigen Enziehung, der Beschlagnahme des Führerscheines oder einer sonstigen Maßnahme nach § 94 der STPO oder dem freiwilligen Verzicht mehr als zwei Jahre verstrichen sind. Diese Regelung ist mit der seit 29.10.2008 geltenden Fassung der Fahrerlaubnisverordnung entfallen. Nunmehr kann die Fahrerlaubnisbehörde generell ohne Beachtung einer gesetzlich vorgegebenen zeitlichen Höchstgrenze auf das erneute Ablegen einer Fahrerlaubnisprüfung verzichten, sofern keine Tatsachen vorliegen, die die Annahme rechtfertigt, dass der Bewerber die erforderlichen Kenntnisse oder Fähigkeiten nicht mehr besitzt. Das Landratsamt wird  daher künftig in aller Regel im Rahmen der erneuten Erteilung einer Fahrerlaubnis auf eine erneute Fahrerlaubnisprüfung verzichten, wenn keine Tatsachen im oben genannten Sinn bekannt sind. Als Tatsache zu sehen ist insbesondere die Tatsache die Kenntnis der Fahrerlaubnisbehörde über das Nichtbestehen einer theoretischen oder praktischen Prüfung. Dies gilt in gleichem Maße für die Verlängerung befristeter Fahrerlaubnisklassen und die Verlängerung bzw. Erteilung neuer Fahrerlaubnisklassen aufgrund des Vorbesitzes der Klassen 2 und 3 sowie der Klassen CE 79 nach Erreichen des 50. Lebensjahres. Prüfungsfrei können nur Fahrerlaubnisklassen erteilt werden, über die der Betroffene bereits verfügt hat.

 

Im Gegensatz zu der am 28.10.2008 geltenden Rechtslage ist die Erteilung einer deutschen Fahrerlaubnis an Personen, die nicht Inhaber einer EU- oder EWR-Fahrerlaubnis sind, auch dann möglich, wenn seit der Begründung des ordentlichen Wohnsitzes der betreffenden Person in der Bundesrepublik Deutschland bis zum Tag der Antragstellung mehr als drei Jahre vergangen sind.

 

Letztlich besteht seit 29.10.2008 nunmehr auch die ausdrückliche Verpflichtung, in Fällen, in denen der Führerschein abhandengekommen oder vernichtet worden ist, den Verlust der Fahrerlaubnisbehörde unverzüglich anzuzeigen und sich ein Ersatzdokument ausstellen zu lassen. Die Verpflichtung, diesen Verlust unverzüglich anzuzeigen, trifft den bisherigen Inhaber. Unter Abhandenkommen eines Führerscheins ist insbesondere der Verlust, der Diebstahl, das Nicht-mehr-Auffinden oder die Unbrauchbarkeit des bisherigen Führerscheindokumentes zu verstehen.

Kommt der Inhaber eines Führerscheins dieser Verpflichtung nicht unverzüglich nach, kann dies mit einem Bußgeld in empfindlicher Höhe geahndet werden.

Für die Ausstellung eines Ersatzführerscheins sind im Regelfall ein biometrisches Lichtbild sowie ein gültiger Personalausweis oder Reisepass im Original bei der Antragstellung in der Fahrerlaubnisbehörde vorzulegen. Für die Ausstellung eines Ersatzführerscheins setzt die Fahrerlaubnisbehörde Verwaltungskosten in Höhe von derzeit 60,60 € fest.

Für Rückfragen stehen Ihnen die Mitarbeiter der Fahrerlaubnisbehörde des Landratsamtes Erlangen-Höchstadt gerne zur Verfügung. Tel. 09131 - 803236

 




Kneuer Dieter
Dieter Kneuer
Einwohnermelde- und Passamt
E-Mail: ewo1@moehrendorf.de
Telefon: 09131/7551-10




nach oben  nach oben
Gemeinde Möhrendorf Hauptstraße 16 91096 Möhrendorf Tel.: 0 91 31/ 75 51-0 Kontakt Datenschutz

Gemeinde Möhrendorf
Hauptstraße 16 91096 Möhrendorf Tel.: 0 91 31/ 75 51-0 internet1@moehrendorf.de
  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung