Möhrendorfer Wasserschöpfräder

Eine Besonderheit in Möhrendorf sind die etwa zehn Wasserschöpfräder an der Regnitz, die zu den letzten ihrer Art in Mitteleuropa gehören.

Sie schöpfen das wärmere und sauerstoffreiche Oberwasser und machen dadurch die anliegenden Wiesen besonders ertragreich.

Die Möhrendorfer Wasserschöpfräder sind bereits für den Anfang des 15. Jahrhunderts belegt. Im Jahre 1805 waren an der Regnitz zwischen Fürth und Forchheim auf einer Länge von ca. 25 Flusskilometern noch etwa 190 solche Wasserräder in Betrieb, soviele wie an keinem anderen Fluss in Mitteleuropa. Gemäß der in Teilen heute noch gültigen "Baiersdorfer Wasserordnung" aus dem Jahre 1693 dürfen diese nur von 1. Mai bis 30. September betrieben werden.

Die wuchtigen Holzkonstruktionen, die an Mühlräder erinnern, werden heutzutage von ehrenamtlichen Helfern zu Beginn der Sommersaison aufgestellt und am Ende der Saison abgebaut und eingelagert.

Ein stilisiertes Wasserschöpfrad findet sich im Gemeindewappen von Möhrendorf wieder, ebenso wie im Wappen des Landkreises Erlangen-Höchstadt.

 

 

Link zur neuen Webseite der "Möhrendorfer Wasserschöpfräder"

Wasserradgemeinschaft Möhrendorf

Thomas Fischer
An der Marter 7
91096 Möhrendorf

Telefon dienstlich 09131 7551-11
Mobil 0172 8445545