Bücherstube im Alten Rathaus

Sie finden uns im "Alten Rathaus" (mit der Sirene auf dem Dach) im 1. Stock.

Unser Bestand umfasst neben Kinder- und Jugendbüchern auch viel Erwachsenenliteratur von Thrillern und Krimis über Frauenromane, historische Romane zu klassischer Literatur.

BücherSammelSurium im Erdgeschoß des Rathaus

Das war`s. Nach 7 Jahren gebe ich die Betreuung des Möhrendorfer BücherSammelSuriums auf. Es hat häufig Spaß gemacht und Anerkennung habe ich ab und zu erfahren. Auch ich habe Bücher gefunden und behalten, die ich mir nie gekauft hätte. Aus der Idee, meinen Bücherschrank zu entschlacken, wurde ein größeres Faible für Bücher. Mein ehemaliges Büro, unsere Garderobe, unsere Garage und mein Schlafzimmer sind jetzt wieder frei von zwischengelagerten Büchermassen, die in Spitzenzeiten gut 5 m³  ausfüllten. Durch die Einführung der Schwerpunktthemen im Februar 2016 mit definiertem Wechsel des mtl. Angebotes, kann seit Bestehen des BücherSammelSurium von einem Durchlauf von etwa 10.000 Büchern gesprochen werden.

In meiner Restlaufzeit von 25 Jahren – nach Unruhestand, jetzt Ruhestand – werde ich jetzt den gefundenen Beifang in der neuen Freizeit lesen.

Ich sage Großen Dank den Bücherspendern aus nah und fern, die die Möhrendorfer Leseratten mit hochinteressantem Lesestoff  höchstunterschiedlicher Art versorgten und hoffe, dass mein Nachfolger/In dieselbe Freude an diesem Ehrenamt hat wie ich sie hatte.

                                                  Wolfgang Eibl  

  

                                      MöhrendorferLesePaten

Nach einem bemerkenswerten Start gegen Ende 2017 hat sich diese Projektinitiative MöhrendorferLesePaten zu einem Selbstläufer entwickelt, der meine organisatorischen Ratschläge nicht mehr benötigt. Die betreuten Einrichtungen wie die Fa. Imbus, der Waldkindergarten, Vergiss mich nicht und das Cafe Grenzenlos (Migranten) gehören nach wie vor zu den regelmäßig wöchentlichen Besuchen. Es hat mich gefreut, diese Initiative in Möhrendorf in dieser Richtung angestoßen zu haben und mit dem laufenden Geschehen bin ich auch zufrieden. 

Nichtsdestoweniger werde ich mich altersbedingt aus dieser Tätigkeit zurückziehen und diese Arbeit Jüngeren überlassen. Es hat(te) meinen Unruhestand sehr bereichert.      

                                                              Wolfgang Eibl 

PS:  Der moderate Vorlese-Einsatz von Omas und Tanten lässt diese um etwa 3 Jahre älter werden:

                                                             Berliner Altersstudie