Corona-Meldungen +++ WICHTIG!

Laufend aktualisiert! UPDATE 28.03., 08.30 Uhr

Aufruf unseres 1. Bürgermeisters Thomas Fischer vom 18.03.2020

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die aktuelle Entwicklung im Hinblick auf den Corona-Virus in der ganzen Welt und insbesondere in Deutschland ist aktuell sehr ernsthaft und verlangt von uns als Gemeinschaft ein Umdenken auf unsere bisherigen Gewohnheiten.   Lesen Sie bitte hier weiter...

 

+++ Hotlines in Verdachtsfällen (27.03.2020, 7.15 Uhr) +++

TELEFON 116 117

oder 09131/6808-5101 (Hotline des Landesamtes für Gesundheit)

 

+++ Aktuelle Informationen zu Beerdigungen/Bestattungen (28.03., 08.30 Uhr) +++

KEINE Ausnahmegenehmigung im Einzelfall erforderlich, wenn die Auflagen im nachstehenden Schreiben des Innenministeriums eingehalten werden.

siehe Schreibendes bay. Innenministeriums 26.03.2020 >>>Download<<<

Bei Fragen: Sachbearbeiter Herr Zametzer (email: standesamt1(at)moehrendorf.de ), Tel. 09131/7551-17

 

 

 

+++ Was darf geöffnet bleiben und was muss schließen (26.03., 08.00 Uhr) +++

Ausführliche Liste des Innenministeriums vom 24.03., 17 Uhr zum >>> Download <<<

Weitere ausführliche Informationen und FAQs vom Innenministerium gibt es >>> hier <<<

+++ Aufgrund der dynamischen Lage weist das Landratsamt darauf hin, sich über die „ERH“-App des Landratsamtes Erlangen-Höchstadt zu informieren. (24.03., 16.00 Uhr) +++

Lesen Sie bitte hier weiter..... (Inkl. QR Code und Links)

 

+++ Ausweispflicht und Gültigkeit von Ausweisen (Schreiben vom 24.03.2020) +++

Informationen zur Pass- und Ausweispflicht und deren Beantragung finden Sie >>>hier<<<

Bei der Gemeinde Möhrendorf kontaktieren Sie bitte Herrn Kneuer per Email: ewo1(at)moehrendorf.de

 

+++ Huml ruft Pflegekräfte, die derzeit nicht in ihrem Beruf tätig sind, zur Unterstützung im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie auf (24.03., 15.30 Uhr) +++

Lesen Sie bitte hier weiter.....

+++ kostenloses Webinar der Firma Imbus am Donnerstag, 26.03.2020 +++

Die aktuelle Corona-Krise soll keine Einschränkungen für die Zukunftsaussichten unserer Schülerinnen und Schülern bedeuten. Aus diesem Grund wandelt die imbus AG ihre Teilnahme am offiziell abgesagten Girl’s Day kurzerhand in einen „imbus web day for IT talents“ um. Am Donnerstag, den 26. März 2020, lädt imbus, einer der führenden Anbieter für professionelle Softwaretests, von 09:30 Uhr bis 12:30 Uhr zu einer digitalen Informationsveranstaltung rund um die Ausbildung und typischen Tätigkeiten in einem IT-Unternehmen ein. Lesen Sie bitte hier weiter.....

+++ Mobile Gartenabfallsammlungen wurden abgesagt (24.03., 10.35 Uhr) +++

Aufgrund des von der Bayerischen Staatsregierung ausgerufenen Katastrophenfalls und der Ausgangsbeschränkung finden vorerst keine mobilen Gartenabfallsammlungen statt.
Das Landratsamt Erlangen-Höchstadt bittet um Verständnis für die notwendige Maßnahme.

+++ Änderung der Notfallbetreuung - Schreiben des Innenministeriums vom 23.03.2020 +++

>>>> Schreiben vom 23.03.2020 <<<< und das dazugehörige >>> Formlatt zur Erklärung <<<

+++ Das bayerische Gesundheitsministerium informiert und klärt Sie über Schutzmaßnahmen auf. (22.03., 10.00 Uhr) +++

Hier gehts zu den Seiten des Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

 

+++ Regionalbuslinien im Landkreis Erlangen-Höchstadt ab Montag, 23. März auf Ferienbetrieb umgestellt! (20.03., 17.00 Uhr) +++

Hier die Mitteilung des Landratsamtes

 

+++ Vorläufige Ausgangsbeschränkung anlässlich der Corona-Pandemie (20.03., 13.50 Uhr) +++

                                          Allgemeinverfügung

  1. Jeder wird angehalten, die physischen und sozialen Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren. Wo immer möglich ist ein Mindestabstand zwischen zwei Personen von 1,5 m einzuhalten.
  2. Untersagt werden Gastronomiebetriebe jeder Art. Ausgenommen ist die Abgabe und Lieferung von mitnahmefähigen Speisen.
  3. Untersagt wird der Besuch von
  • a)     Krankenhäusern sowie Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen, in denen eine den Krankenhäusern vergleichbare medizinische Versorgung erfolgt (Einrichtungen nach § 23 Abs. 3 Nr. 1 und 3 IfSG); ausgenommen hiervon sind Geburts- und Kinderstationen für engste Angehörige und Palliativstationen und Hospize,
  • b)     vollstationären Einrichtungen der Pflege gem. § 71 Abs. 2 des Elften Buches Sozialgesetzbuch (SGB XI),
  • c)     Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen im Sinne des § 2 Abs. 1 des Neunten Buches Sozialgesetzbuch (SGB IX), in denen Leistungen der Eingliederungshilfe über Tag und Nacht erbracht werden,
  •  d)     ambulant betreuten Wohngemeinschaften nach Art. 2 Abs. 3 Pflegewohnqualitätsgesetz (PfleWoqG) zum Zwecke der außerklinischen Intensivpflege (IntensivpflegeWGs), in denen ambulante Pflegedienste gemäß § 23 Abs. 6a IfSG Dienstleistungen erbringen und
  • e)     Altenheimen und Seniorenresidenzen.

4.            Das Verlassen der eigenen Wohnung ist nur bei Vorliegen triftiger Gründe erlaubt.

5.            Triftige Gründe sind insbesondere:

  • a)     die Ausübung beruflicher Tätigkeiten,
  • b)     die Inanspruchnahme medizinischer und veterinärmedizinischer Versorgungsleistungen (z. B. Arztbesuch, medizinische Behandlungen; Blutspenden sind ausdrücklich erlaubt) sowie der Besuch bei Angehörigen helfender Berufe, soweit dies medizinisch dringend erforderlich ist (z. B. Psycho- und Physiotherapeuten),
  • c)     Versorgungsgänge für die Gegenstände des täglichen Bedarfs (z. B. Lebensmittelhandel, Getränkemärkte, Tierbedarfshandel, Brief- und Versandhandel, Apotheken, Drogerien, Sanitätshäuser, Optiker, Hörgeräteakustiker, Banken und Geldautomaten, Post, Tankstellen, Kfz-Werkstätten, Reinigungen sowie die Abgabe von Briefwahlunterlagen). Nicht zur Deckung des täglichen Bedarfs gehört die Inanspruchnahme sonstiger Dienstleistungen wie etwa der Besuch von Friseurbetrieben,
  • d)     der Besuch bei Lebenspartnern, Alten, Kranken oder Menschen mit Einschränkungen (außerhalb von Einrichtungen) und die Wahrnehmung des Sorgerechts im jeweiligen privaten Bereich,
  • e)     die Begleitung von unterstützungsbedürftigen Personen und Minderjährigen,
  • f)      die Begleitung Sterbender sowie Beerdigungen im engsten Familienkreis,
  • g)     Sport und Bewegung an der frischen Luft, allerdings ausschließlich alleine oder mit Angehörigen des eigenen Hausstandes und ohne jede sonstige Gruppenbildung und
  • h)     Handlungen zur Versorgung von Tieren.

6.            Die Polizei ist angehalten, die Einhaltung der Ausgangsbeschränkung zu kontrollieren. Im Falle einer Kontrolle sind die triftigen Gründe durch den Betroffenen glaubhaft zu machen.

7.            Ein Verstoß gegen diese Allgemeinverfügung kann nach § 73 Abs. 1a Nr. 6 des Infektionsschutzgesetzes als Ordnungswidrigkeit geahndet werden.

8.            Weiter gehende Anordnungen der örtlichen Gesundheitsbehörden bleiben unberührt.

9.            Diese Allgemeinverfügung ist nach § 28 Abs. 3, § 16 Abs. 8 des Infektionsschutzgesetzes sofort vollziehbar.

10.         Diese Allgemeinverfügung tritt am 21.03.2020, 00:00 Uhr in Kraft und mit Ablauf des 03.04.2020 außer Kraft. Die Ausgangsbeschränkungen enden damit am 03.04.2020, 24:00 Uhr.

 

Die Allgemeinverfügung finden Sie hier:

 

+++ Verschiebung elektiver Eingriffe und geplanter Behandlungen in Krankenhäusern (20.03., 13.50 Uhr) +++

Die Allgemeinverfügung finden Sie hier:

 

 

+++ Einschränkungen bei Trauungen (Stand: 19.03., 13.00 Uhr)

Für Trauungen gibt es ab sofort eine Beschränkung. Es dürfen nur der Standesbeamte die Eheleute, ein evtl. notwendiger Dolmetscher und ggf. max. 2 Trauzeugen. Eine Versammlung (Feier, Spalier o.ä.) nach der Trauung im Rathausinnenhof mit weiteren Hochzeitsgästen fällt als Veranstaltung unter das Verbot der bay. Staatsregierung und ist somit nicht zulässig!

 

+++ Das StMWi informiert zum Thema Kurzarbeit (Stand 19.03.2020) +++

Wird in Folge des Coronavirus eine vorübergehende Reduzierung der üblichen Arbeitszeiten notwendig, können betroffene Betriebe bei ihrer zuständigen Agentur für Arbeit Kurzarbeitergeld beantragen.

Darüber hinaus werden – wie von Bayern gefordert – erweiterte Kurzarbeitsregelungen umgesetzt. Im Einzelnen soll es folgende Erleichterungen geben:

  • Das Erfordernis, dass mindestens ein Drittel der Belegschaft vom Arbeitsausfall betroffen ist, wird auf eine Schwelle von 10 Prozent abgesenkt.
  • Die Sozialversicherungsbeiträge werden vollständig von der Bundesagentur für Arbeit übernommen.
  • Auf den Aufbau negativer Arbeitszeitsalden wird teilweise oder vollständig verzichtet.
  • Auch Leiharbeitnehmer können Kurzarbeitergeld beziehen.
  • Wie bereits am 29. Januar 2020 von der Bundesregierung beschlossen, soll im gleichen Zug eine Verlängerung des Kurzarbeitergeldbezugs von 12 auf 24 Monate ermöglicht werden.

Diese erweiterten Regelungen sollen rückwirkend zum 01. März 2020 in Kraft treten. Laut Bundesministerium für Arbeit und Soziales ist die Antragstellung bereits jetzt möglich.

Alle Informationen zum Kurzarbeitergeld, ihre zuständige Arbeitsagentur sowie eine Online-Anzeige- bzw. eine Antrags­funktion finden Sie auf der Seite der Bundesagentur für Arbeit.

Allen anfragenden Unternehmen ist als guter Überblick die Homepage https://www.stmwi.bayern.de/coronavirus/ zu empfehlen. Sie wird laufend aktualisiert und enthält sämtliche Informationen und Kontaktadressen für die Maßnahmen auf Landes- und Bundesebene.

+++ Osterbrunnenschmücken abgesagt (19.03.2020) +++

Die vom FRAUENFORUM MÖHRENDORF für Samstag, 28.03. um 10 Uhr geplanten Vorbereitungen zum Schmücken der Osterkrone im Bauhof sind abgesagt.

+++ Verschiebung von Veranstaltungen des Seniorenbeirates Möhrendorf (18.03.2020) +++

Der Whatsapp- und Computerkurs ab 25.3.20 wird bis auf weiteres verschoben. Der Seniorenbeirat Möhrendorf bietet älteren Mitbürgern zusätzlich Unterstützung bei Problemen im Zusammenhang mit der Coronakrise an. Kontaktadressen entnehmen sie bitte dem Amtsblatt Möhrendorf.

+++ Unterstützung und Einkaufsdienst für ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger (18.03.2020) +++

Aufgrund der aktuellen Situation bietet der Seniorenbeirat und die Gemeinde Möhrendorf unseren älteren Mitbürgern einen Einkaufdienst an.

Geplant ist, am Nachmittag einen Sammeleinkauf zu organisieren und die Einkäufe dann zu Ihnen zu bringen.

Falls Sie Interesse an diesem Dienst haben, können Sie sich beim Seniorenbeiratsvorsitzenden Prof. Dr.  Franke unter 09133-4842 oder bei 1. Bürgermeister Thomas Fischer unter 09131-755111 oder per Mail an buergermeister(at)moehrendorf.de  melden.

Die Kontaktaufnahme erfolgt dann durch die Gemeinde bzw. einem ehrenamtlichen Helfer.

+++ Ehrenamtliche Helfer gesucht! (18.03.2020)

Für den Einkaufsdienst suchen wir ehrenamtliche Helfer, die bereit bei dem Einkaufsdienst zu helfen. Interessierte können sich beim Bürgermeister Thomas Fischer unter folgender Email melden:

buergermeister(at)moehrendorf.de

Bitte teilen Sie uns für die Rückmeldung Ihren Namen und Ihre Kontaktdaten (Telefon- bzw. Handynummer und Emailadresse) mit. Im Voraus schon Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Für die Gemeinde: Thomas Fischer, 1.Bürgermeister

Für den Seniorenbeirat: Prof. Dr. Friedrich Franke, Vorsitzender

+++ Ansprechpartner für finanzielle Unterstützung (Stand: 18.03.2020) +++

- Um die bayerischen Unternehmen bestmöglich über die Unterstützungsmöglichkeiten zu informieren, hat das StMWi folgende Internetseite eingerichtet: https://www.stmwi.bayern.de/coronavirus/ Dies enthält eine laufend aktualisierte Übersicht zu den bereitgestellten Soforthilfen und den jeweiligen Kontaktstellen.

- Aktuelle Informationen sowie Telefonnummern der Info-Hotlines sind auch auf der Homepage des Bundeswirtschaftsministeriums zu finden: https://www.bmwi.de/Navigation/DE/Home/home.html

- Darlehens­programme und Bürgschaften der LfA Förderbank Bayern: Betroffenen Unternehmen stehen für die Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen des Corona-Virus Darlehens­programme und Bürgschaften der LfA Förderbank Bayern zur Verfügung. Informationen sind abrufbar unter LfA Förderbank Bayern. Für die aktuell notwendige Sicherung der Liquidität bietet sich der Universalkredit der LfA. Unter der Tel. 089 / 2124-1000 sind die Förderexperten der LfA für allgemeine Anfragen und eine konkrete Beratung über die Förderangebote zu erreichen.

- Erster Ansprechpartner für Unternehmen aus den Branchen Handel, Handwerk, Hotel und Gaststätten sowie Gartenbau ist die Bürgschaftsbank Bayern GmbH unter der 089/5458-570. Weitere Informationen über die Angebote der Bürgschaftsbank sind unter www.bb-bayern.de  zu finden.

- Auf der Seite des Bundeswirtschaftsministeriums finden Sie Angebote des Bundes bzw. der KfW und Informationen zu Fragen, wie Finanzhilfen, arbeitsrechtliche Fragen, Gesundheitsschutz, Messen, deutsche Unternehmen in China oder Geschäftsreisen. Zudem wurde eine Hotline für wirtschaftsbezogene Fragen eingerichtet unter der Tel: 030 / 18 615 0 (Montag – Freitag: 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr).

+++ Veranstaltungsverbote und Betriebuntersagungen anlässlich der Corona-Pandemie vom 16.3.2020 +++

Bitte lesen Sie hierzu die Allgemeinverfügung des Bay. Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege vom 16.03.2020


 

 

 

Weitere Nachrichten