Gewässer dritter Ordnung; Informationen zum Hochwasserschutz

Staat und Kommunen ergreifen Schutzmaßnahmen und treffen Vorbereitungen, um die Auswirkungen von Hochwässern zu begrenzen.

Beschreibung
Besondere Hinweise
Weiterführende Links

Pressemitteilung des Bayerischen Landesamtes für Umweltschutz (LfU) vom 24.09.2019

 

Ob Flusshochwasser oder Hochwasser infolge von Starkregen (Sturzfluten) – Hochwasserschutz gehört zu den großen Herausforderungen unseres Freistaats. Wir können Hochwasser zwar nicht vollständig verhindern, aber wir können die dadurch verursachten Schäden möglichst geringhalten.

Mit dem Themendienst für kommunale Veröffentlichungen stellt Ihnen die Initiative Hochwasser.Info.Bayern kostenlos Texte zur Veröffentlichung in Ihren kommunalen Medien zur Verfügung. Damit möchten wir die Kommunen in ihrer wichtigen Aufgabe unterstützen, die Bürgerinnen und Bürger zum Thema Hochwasservorsorge regelmäßig zu informieren. 

Der Themendienst bietet Ihnen bis Mitte 2020 insgesamt sechs Texte mit wichtigen Informationen zur Hochwasservorsorge und zum angemessenen Verhalten im Hochwasserfall. Wie Bürger ihr Haus vor Schäden durch Starkregen schützen können, darum geht es im beiliegenden zweiten Text.

Sie können diesen und alle vorherigen Texte auf unserem Infoportal https://www.hochwasserinfo.bayern.de/aktiv_werden/kommunen/themendienst/index.htm direkt herunterladen und sofort für Ihre Amts- oder Gemeindeblätter, für Ihre Webseiten oder für andere Veröffentlichungen Ihrer Kommune nutzen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team von Hochwasser.Info.Bayern

 

Hochwasser.Info.Bayern - eine Initiative der Bayerischen Wasserwirtschaft

www.hochwasserinfo.bayern.de  

 

Bayerisches Landesamt für Umwelt

Bürgermeister-Ulrich-Straße 160

86179 Augsburg

Telefon: 0821 9071 - 0

Alle Leistungen

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.